Willkommen zum
8. Turnaround­kongress 2019

Mehr Möglichkeiten – Wie Mittelständler und ihre Berater von präventivem Handeln profitieren

Termin: Donnerstag, 27. Juni 2019 ab 13.00 Uhr, Freitag, 28. Juni 2019 ab 9.00 Uhr

Neuer Veranstaltungsort: Steigenberger Grandhotel Petersberg, 53639 Königswinter

Veranstalter: DIAI, BV ESUG und IBWF

Brexit, Risikomanagement, Compliance – Treiber für neue Geschäftsmodelle

Willkommen zum frühzeitigen Ausblick auf den achten Turnaroundkongress am 27. und 28. Juni 2019. Der in diesem Jahr eingeleitete inhaltliche Wandel zur Veranstaltung für starke Mittelständler und ihre Berater setzt sich im nächsten Jahr auch örtlich fort. Denn statt in Köln tagen wir dann in Königswinter, und zwar im eleganten Steigenberger Grandhotel Petersberg mitten im Naturpark Siebengebirge mit großartiger Aussicht über das Rheintal.

Die hochkarätig besetzte Konferenz mit exklusivem Netzwerkabend zwischen den beiden Tagen widmet sich wieder aktuellen Veränderung, damit sich mittelständische Unternehmer und ihre Strategie-, Rechts- oder Steuerberater frühzeitig darauf einstellen und davon profitieren können. Das geplante Programm steht kurz vor dem Abschluss der konkreten Umsetzung mit der Verpflichtung kompetenter und namhafter Podiumsgäste. Sie stellen Ursachen für besonders vom tiefgreifenden Wandel betroffene Branchen vor und weisen übertragbar auch für andere Unternehmen den Weg (zurück) in die Erfolgsspur. Sie geben einen Ausblick auf Konsequenzen aus dem Brexit und zeigen neue Lösungen für Geschäfte mit britischen Unternehmen auf. Sie würdigen kritisch die momentanen Entwicklungen zwischen Sanierung und Insolvenz, eröffnen aber vor allem neue Perspektiven durch präventive Restrukturierungen nach dem Vorschlag der EU-Kommission. Und sie vermitteln, wie Ethik im Wirtschaftsleben kein Lippenbekenntnis bleibt, sondern in der Praxis mit Leben gefüllt sogar Erfolg beflügelt.

Für fast 20 Jahren Ethik-Management steht zum Beispiel der Unternehmer Prof. Claus Hipp, der zudem mit seinem Namen für die Babynahrung steht und den die Bundesregierung jüngst für sein Engagement mit dem CSR-Preis ausgezeichnet hat. Seit 25 Jahren kämpft die Antikorruptionsorganisation Transparency mittlerweile gegen unlautere Geschäfte, wobei Vorstand Otto Geiß den Blick vor allem auf Compliance-konformes Wirtschaften lenken wird. Weitere erfahrene Mittelständler berichten über ihren Turnaround, kompetente Wissenschaftler vermitteln neue Möglichkeiten trotz Brexit oder auch richtige Strategien für Mergels & Acquisitions. Kurzum: Zahlreiche Top-Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft sprechen vor erneut erwarteten hunderten von Entscheidern mittelständischer Unternehmen und Beratungen. Es haben bereits zugesagt: Prof. Dr. Florian Bauer (Lancaster University Management School (GB), Department for Entrepreneurship & Strategy), RA Charalambos Bograkos (Bograkos Rechtsanwälte), Otto Geiß (Transparency International Deutschland e. V. und Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE)), RA Jochen Glück (PLUTA Management GmbH), Prof. Dr. Hans Haarmeyer, Prof. Dr. Ulrich Hermann (Heidelberger Druckmaschinen AG). Dipl.-Kfm. WP/StB Christoph Hillebrand (Morison Köln AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft), Prof. Claus Hipp (HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG), Dr. Rolf Hollander (Neumüller CEWE Color Stiftung), Steffen Liebich (Leiser Handelsgesellschaft mbH), Jürgen Matthes (Institut der deutschen Wirtschaft Köln), Arndt Papenfuß (Franz Kaldewei GmbH & Co.KG), Bozidar Radner (Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung GmbH), Anja Schauenburg (Die Personalumbauer) und RAin Dr. Charlotte Schildt (CMS Hasch Sigle).

Den vorherigen Turnaroundkongress besuchten wieder mehr als 250 Teilnehmer. Wie gut das Programm die Erwartungen erfüllte, bewertete in der anschließenden freiwilligen Befragung stellvertretend dieser Zuschauer: „Der Zuschnitt offenbart wieder einmal das gute Gespür der Veranstalter für den Wandel im Markt. Diese Netzwerkveranstaltung sucht in Deutschland ihresgleichen und ist nur zu empfehlen.” Begleiten auch Sie beim nächsten Mal die Veranstalter und Gäste bei einer Reise in die Zukunft des Unternehmens- und Berateralltags. Der achte Turnaroundkongress bietet am 27. und 28. Juni 2019 „Mehr Möglichkeiten“ und zeigt konkret „Wie Mittelständler und ihre Berater von präventivem Handeln profitieren“.

claus-hipp-500

Prof. Claus Hipp

Dem heute häufig anzutreffenden Vorwurf, dass gerade die Welt der Wirtschaft einen Verfall der gesellschaftlichen Ordnung vorantreibe, tritt der Hersteller von Babynahrung HiPP entschieden entgegen. Bereits 1999 führte das Unternehmen, das bewusst in christlicher Verantwortung steht, ein Ethik-Management ein. Es soll Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten helfen, das gemeinsame unternehmerische Handeln zu reflektieren und dieses unter moralischen Gesichtspunkten bejahen zu können. Prof. Dr. Claus Hipp beschreibt in seinem Vortrag unter anderem, wie das Konzept in der Praxis mit Leben gefüllt werden kann.

florian-bauer-neu-500

Prof. Dr. Florian Bauer, Lancaster University Management School (GB), Department for Entrepreneurship & Strategy

Trotz 100 Jahren M&A Tätigkeit ist die Misserfolgsquote von Akquisitionen konstant hoch und wird mit 40 bis 60 Prozent beziffert. Aus der Forschung lassen sich einige zentrale Erfolgsfaktoren identifizieren, die empirisch jedoch oftmals nicht eindeutig belegt sind.
Im Rahmen des Vortrags wird aufgezeigt, dass Erfolgsgründe nicht unbedingt das Gegenteil von Misserfolgsgründen sind. Auf Basis umfangreicher Untersuchungen und zahlreicher Beispiele soll ein zoom-out von gängigen Erfolgsmodellen aufzeigen, dass M&A auf unterschiedlichen Ebenen ganzheitlich geplant und umgesetzt werden müssen.

arndt-papenfuss-500

Arndt Papenfuß, Bereichsleiter Marketing, Franz Kaldewei GmbH & Co.KG

Kaldewei blickt in diesem Jahr auf 100 Jahre zurück. Mit einer langfristigen, klaren Vision und konsequenter Markenführung begann der Wandel von einem national agierenden Volumenhersteller zu einem internationalen Anbieter von designorientierten Premiumprodukten. Früh hat Kaldewei den Wert strikter Kundenorientierung, konsequenter Markenführung und unverwechselbarer Kommunikation erkannt und konsequent umgesetzt. Die Markenführung ruht auf einer international adaptierbaren Plattform mit klar definierten Markencodes. Dabei setzt Kaldewei konsequent auf die Möglichkeiten der Digitalisierung.

Melden Sie sich jetzt an

Premiumpartner

premium-partner-logos

Wirtschafts­partner

Medien­partner

medien-partner-logos

Wissenschaftspartner

wissenschafts-partner-logos